Unfallversicherungsschutz bei Aufbrechen des Wildes

Auch sozialversicherungsrechtlich ist der Begriff der „Jagdausübung“ an § 1 Abs. 4 BJagdG orientiert auszulegen. Mit dem Tod des Tieres endet die gesellschaftlich relevante und allein unter den Schutz der Unfallversicherung gestellte Tätigkeit der Reduzierung des Wildbestandes. Danach ist bereits zweifelhaft, ob das Aufbrechen des Tieres überhaupt noch zu der versicherten Tätigkeit rechnet. Erfolgt das Aufbrechen jedoch erst nach Abtransport des Tieres im Wildraum, so zielt die Handlungstendenz der Tätigkeit eindeutig auf die nicht unter den Schutz der Unfallversicherung gestellte Vorbereitung der Herstellung eines Lebensmittels.

(Leitzsatz der Redaktion)
SG Magdeburg, Urteil vom 04.04.2018
– S 8 U 235/16

Der Fall

Nachdem er ein Wildschwein erlegt hatte, brachte der Kläger dieses auf das Grundstück, auf welchem er wohnt und ein Kühlhaus vorhält. Vor dem Kühlhaus wollte er das Wildschwein auf einen Haken hängen, um es dort erst aufzubrechen und anschließend in die Wildkammer zu hängen und herunter zu kühlen. Bei dem Versuch, das Wildschwein auf den Haken zu hängen, brach sich der Kläger das Grundgelenk seiner rechten Hand. Aufgrund dieses Unfalls macht er Ansprüche gegenüber der Beklagten als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung geltend. Nachdem die Beklagte den Antrag abgelehnt hat und auch der Widerspruch des Klägers erfolglos geblieben ist, weist das Sozialgericht die Klage als unbegründet ab.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserer angehängten PDF-Datei.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

Die 10 aktuellsten News Artikel

hass_im_netz

Der Beschluss des Landgerichts (LG) Berlin im einstweiligen Rechtschutzverfahren der Politikerin Renate Künast gegen Facebook ging bundesweit durch die Medien (Beschluss vom 19.09.2019 – 27 AR 17/19). Der zugrunde liegende Sachverhalt wirft mehrere rechtliche Fragen auf, die genauer betrachtet...

Weiterlesen
Gefängnis Mord Heimtücke

Ein Dresdner tötete seine schlafende Ehefrau mit neun Hammerschlägen gegen den Kopf. Sein Motiv: Er wollte seiner Frau ein Leben im finanziellen Ruin ersparen. Heimtückisches Handeln oder Tötung aus Mitleid? Der BGH hatte zu entscheiden und wir berichten davon...

Weiterlesen
Änderungskündigung

Nicht nur bei Wind, Wetter und Word besteht ein Änderungsmodus, sondern auch im Arbeitsrecht: die Änderungskündigung! Wie reagiert man auf die Beendigung des Bestehenden und das Angebot der Fortsetzung zu veränderten Bedingungen? Wir klären auf, was zu beachten ist und zwar für Arbeitnehmer – und...

Weiterlesen
Anwalt Facebook