Die Welt zu Gast bei Räubern – dreiste Abzocke auf der Grünen Woche

Geradeso, als hätte man sich in Berlin auf der Grünen Woche mit der Erhöhung der Preise für Aussteller nicht unbeliebt genug gemacht, suchte nunmehr die Stadt Berlin die Aussteller der Grünen Woche mit einem Art Schildbürgerstreich heim.

Wahrscheinlich stellten die Stadtkämmerer der Landeshauptstadt beim Kassensturz fest, dass spätestens nach der nächsten Verlängerung und Verteuerung des Berliner Großflughafenprojektes weitere Geldquellen angezapft werden müssen. In jedem Fall sahen sich die Aussteller dem unverhofften Versuch von Berliner Verwaltungs-angestellten ausgesetzt, die bei allen alkoholausschenkenden Ständen Nachfrage hielten, ob denn auch ein Exemplar des Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit ausgehängt sei. Zumindest bei den vielen ausländischen Ausstellern dürfte man hier auf außerordentlich fragende Blicke gestoßen sein. Anlass zu Erstaunen gab auch, dass die fleißigen Vollstrecker der Berliner Finanzbehörde selbst vor denjenigen Messeteilnehmern nicht zurückschreckten, die überhaupt nicht „öffentlich“ im Sinne des besagten Gesetzes Aussteller sind. Auch der Betreiber der „Landesvertretung“ des Landes Mecklenburg-Vorpommern sah sich dem begierigen Ansinnen der Berliner Verwaltung auf Zahlung einer Geldbuße von 50,00 EUR ausgesetzt, obgleich der von ihm betriebene Stand ausschließlich dem internen Kreis von Ausstellern und Landesrepräsentanten vorbehalten ist.

Das Verhalten der Stadt Berlin liest sich geradezu wie aus dem Handbuch für schlechte Gastgeber. Wünschenswert und löblich wäre es gewesen, den Hinweis auf eine etwaige Pflicht zum öffentlichen Aushang des Gesetzes damit zu verbinden, gleich ein ausgedrucktes Exemplar mit zu übergeben, um diese Unterlassungssünde zu heilen.

Wer so agiert, wie geschildert, kann sein ramponiertes Image als „Pleitehauptstadt der Republik“ aber wohl kaum aufmöbeln.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

Die 10 aktuellsten News Artikel

„Deals“ zwischen Staatsanwaltschaft, Gericht und der Verteidigung kennt jeder aus Hollywoodfilmen, doch wie genau sieht das Ganze hier in Deutschland aus? Vorweggenommen werden darf, dass es den aus Filmen bekannten Deal hier in Deutschland so nicht gibt. Im deutschen Strafrecht nennt sich der...

Weiterlesen

Die zweite Welle der Corona-Infektionen hat uns im Griff und wir befinden uns nun aufgrund der Entscheidungen der Landesregierungen in einem „Lockdown light“. Nach den neuen Bestimmungen sollen Schulen, Kindergärten und Kitas zunächst geöffnet bleiben. Trotzdem ist das Thema Schul-/ Kitaschließung...

Weiterlesen

Wie? Was? Warum? Wann? – Wir räumen mit den „W-Fragen“ zum Thema Streik auf

Nach den Streiks des öffentlichen Nahverkehrs in der letzten Woche unter anderem auch in Hamburg, streikte diese Woche der öffentliche Nahverkehr in Niedersachsen. Was vor allem für Pendler ein Problem und Ärgernis...

Weiterlesen

Der eine oder andere interessierte Leser wird bereits mitbekommen haben, dass am 10.09.2020 im Bundestag einem Gesetzesentwurf den das Bundeslands Hamburg erfolgreich Ende 2019 in den Bundestag eingebracht hatte, hinsichtlich einer Erhöhung der Entschädigungssumme für Haftstrafen nunmehr ebenfalls...

Weiterlesen

Ein Wasserrohrbruch, der (übliche) Stau am Morgen, ein Verkehrsunfall oder eine Polizeikontrolle, alles Gründe, zu spät am Arbeitsplatz aufzutauchen – aber womit kommt man durch und wann droht Ärger? Unsere Kollegin Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Franziska Bergfeld hat in einem...

Weiterlesen

Die Zahl der Geldwäscheverdachtsfälle ist nach Angaben der Financial Intelligente Unit (FIU) im Jahr 2019 um fast 50 % zum Vorjahr gestiegen. Dieser Anstieg rührt noch nicht von der geplanten Gesetzesänderung her. Grund hierfür ist nach Angaben der FIU eine erhöhte Sensibilisierung der zur Anzeige...

Weiterlesen

Rechtsanwältin Fuhs im Radiointerview zum Thema „Hitze am Arbeitsplatz". Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad, erinnert sich wohl jeder gerne an die Durchsage des Schulleiters in der verkündet wurde, dass aufgrund der hohen Temperaturen der Unterricht bereits um 11:15 Uhr endete. HITZEFREI! Die...

Weiterlesen

Seit 01.07.2017 ist das „neue“ Gesetz zur Vermögensabschöpfung in Kraft getreten. Es hat das bisherige deutsche Recht der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung neu geregelt. Grund hierfür war eine EU-Richtlinie (Richtlinie 2014/42EU), die einerseits zu der sogenannten Harmonisierung des EU-Rechts...

Weiterlesen
Anwalt Facebook